In den Sieben Stücken, Hannover

Architektenwettbewerb

 

Auslober
hanova

Architektur
roedig.schop architekten

Wettbewerb
2018, 1.Preis

Größe
1,45 ha

Der städtebauliche Fußabdruck des Konzepts ‚Buchholzer Grün‘ mit einer offenen Angerbebauung wird östlich der Straße ‚In den Sieben Stücken‘ beibehalten. Gegenüber dem architektonischen Entwurf von drei Gebäuden des Clusters A erstreckt sich die Freiraumplanung auf das Gesamtgebiet mit den Clustern A, B und C.

Konzeptionell kommt dem südlichen Anger eine wichtige fußläufige Verbindung zwischen der Neuplanung des ehemaligen Standortes des Oststadtkrankenhauses und dem vorhandenen Quartier mit einer Zeilenbebauung in Nord-Süd-Richtung längs der Podbielskistraße zu. Der sich nach Osten verjüngende Anger mit großzügigen Wegen und Inseln für Spiel und Aufenthalt endet auf einem baumbestandenen Platz, der in den westlichen Hof der bestehenden Zeilenbebauung überleitet. Im Verhältnis dazu ist der mittlere Anger mit einem Erschließungsweg und einem höheren Grünanteil belegt, während der kleine nördliche durch einige der dezentral verteilten Stellplätze bestimmt wird. Entsprechend den unterschiedlichen Architektursprachen in den Clustern, ändert sich die Nutzung und einhergehend die Gestalt der drei Anger.