Entwicklungsleitfaden Buckower Felder, Berlin

Werkstattverfahren

 

Auftraggeber
WoBeGe - Wohnbauten- und Beteiligungsgesellschaft mbH,
Stadt und Land Wohnbauten-Gesellschaft mbH

Architektur
roedig . schop architekten

Zeitraum
2017

Größe
16,5 ha

Die geplante Bebauung der Buckower Felder bezeichnet nicht nur einen Ort im Süden Berlins, sondern beinhaltet das landschaftsräumliche Konzept für das neue Wohngebiet, welches sich an einer vielfältig genutzten agrarischen Kulturlandschaft orientiert. Gegenüber der maschinengerechten, großflächigen Monostruktur heutiger Landwirtschaft entsprechen die von Feldrainen mit wechselndem Anbau gesäumten Felder dem Idealbild einer unter ökologischen und ästhetischen Aspekten geformten Landschaft. Dieses Bild wird auf die Außenflächen des neuen Quartiers übertragen. Der Städtebau fügt sich als geschlossener oder offener Blockrand in diesen von der Landschaft geprägten Raum ein, schafft Übergänge zu den Nachbarschaften und definiert unterschiedliche Straßenräume im Quartier. Es entsteht ein neuer städtebaulicher Typus, der die Fluktuation zwischen Agrarlandschaft und Stadt thematisiert.